Veranstaltungen, Diözese St.Pölten

> 02742-324-3376 > e-mail

Vatertag KMB 2010

KMBÖ:  „Moderne Väter wünschen sich mehr Zeit für ihre Kinder“

Neue Modelle um Familienleben und Arbeitswelt in Einklang zu bringen
“Der Blickwinkel der Gesellschaft hat sich in den vergangenen Jahren vom ´abwesenden´ zum ´anwesenden´ Vater hin verändert. Männer sollen daher ihr Kind nicht nur einen Monat betreuen, sondern wirklich die Erziehung ihrer Kinder mit gestalten können“, stellt der Vorsitzende der KMBÖ, Leopold Wimmer, anlässlich des bevorstehenden Vatertages am 13. Juni 2010 fest.

 

Neue Arbeitszeitmodelle gegen Jobverlust
„Die KMBÖ findet es zu wenig, dass 2,3 Prozent der österreichischen Männer in Karenz gehen, obwohl fast die Hälfte von ihnen sich vorstellen kann, Karenz in Anspruch zu nehmen“, konkretisiert Leopold Wimmer die Lebenswelt der Männer mit Zahlen. „Vor allem die Ängste vor finanziellen Einbußen und Jobverlust halten Väter davon ab, in Karenz zu gehen. Es sind daher die Voraussetzungen zu schaffen, die es Männern  ermöglichen, an der Erziehung ihrer Kinder partnerschaftlich mitwirken zu können, ohne ihre Arbeitsstelle zu verlieren“

Tatsächlich ist es im Hinblick auf die gegebenen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen nicht leicht, als Mann einen Ausgleich zwischen Beruf und Familie zu finden, um ein guter Vater zu sein.

„Die Anforderungen der modernen Gesellschaft machen die Rolle des Vaters nicht einfacher. Die Vorbehalte gegen die Männerkarenz werden zwar schwächer, es bedarf aber neuer Arbeits- und Arbeitszeitmodelle, etwa reduzierter Arbeitszeiten für beide Partner, um Familienleben und Arbeitswelt in Einklang zu bringen“, betont Wimmer. Daher setzt sich die KMBÖ auch für den Vatertag ein.

Wimmer: „Wir brauchen ein Umdenken zugunsten einer aktiven Vaterschaft“
„Aktive Väter erkennen heute, dass sie sich selbst beschränken, wenn sie nur  Beruf und  Karriere sehen. Moderne Väter wünschen sich daher mehr Zeit für ihre Kinder und ihre Familie – und das nicht nur am Vatertag oder an den Feiertagen. Sie wollen ihre Kinder groß werden sehen und zur Erziehung nicht nur mit der Gute-Nacht-Geschichte beitragen“, bekräftigt der KMBÖ Vorsitzende.

Kinder - vor allem Buben  - profitieren von dem Zusammensein mit ihren Vätern. Meistens heißt Zusammensein mit dem Vater, etwas „gemeinsam zu machen.“
Die KMB bietet  in mehreren Bundesländern dazu interessante  Möglichkeiten an,  wie z. B. Väterfrühstück oder Vater-Kind Wochenenden.

Mehr Informationen:
Mag. Luis Cordero
Pressereferent der KMBÖ
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
0676/7503083